Die Geschichte des CVJM Haan e.V.

Am 19. Januar 1868 wurde der Verein vom damaligen Pfarrer Neinhaus als "Evangelischer Männer- und Jünglingsverein", der sich umgehend dem westdeutschen Jünglingsbund anschloss, gegründet.
Im Laufe der Jahre bildeten sich mehrere altersspezifische Arbeitszweige:

  • Jungschar (10-14 Jahre)
  • Jungenschaft (14-18 Jahre)
  • Jungmänner (18-30 Jahre)

Außerdem gab es viele weitere Gruppen wie einen Posaunenchor, ein Orchester, einen Männerchor, eine Turnabteilung und Theatergruppen. 
Zudem wurden Freizeiten und Ausflüge angeboten.

Der Verein pflegt seit seiner Gründung gute Kontakte zur Stadt und zur Evangelischen Kirchengemiende Haan, die den Verein mit der Jungendarbeit für die männliche Jugend beauftragt hatte. So ist er Mitglied im Stadtjugendring.

Nach einigen Jahren waren dann die bisher genutzten Räume der Schule Mittelhaan, des Pfarrhauses an der Heege und der Kleinkinderschule nicht mehr ausreichend, sodass 1895 mit dem Bau des Vereinsheims an der Alleestraße begonnen wurde, das am 20. Juni 1897 ferierlich eröffnet wurde.

Ein stetig wachsendes Angebot und die Tatsache, dass das Haus anderen Vereinen oder der Kommune zur Verfügung gestellt wurde, führten dazu, dass bereits 1930 Pläne für einen Um- und Anbau gemacht wurden.
Allerdings konnten diese Planungen erst nach dem Krieg umgesetzt und 1956 fertiggestellt werden.
So hatte der CVJM mehr Platz und somit bessere Möglichkeiten, die Kinder- und Jugendarbeit zu gestalten und Haan hatte spätestens durch die Renovierung 1962 einen schönen Veranstaltungssaal für Konzerte, Adventsfeiern oder andere Großveranstaltungen.

Neben der Renovierung wurde 1962 ein weiteres Projekt beschlossen: das Jugendferienheim in Börnhausen/Wiehl.

Dieses Ferienheim wurde 1965 durch den Einsatz der Mitglieder und durch Subventionen des Landesverbandes Rheinland, der Stadt Haan, der Ev. Kirchengemeinde und Spenden von Haaner Firmen und Bürgern fertiggestellt.
Das Haus bot mit seinem 12 Betten umfassenden Schlafraum nur die Möglichkeit für Reisen reiner Jungengruppen, die zu dieser Zeit in dem Verein, der mittlerweile Christlicher Verein Junger Männer hieß, üblich waren. 

Ebenfalls seit 1962 gibt es das Angebot einer "Offenen Tür" für Jugendliche.

1968 wurde das 100-jährige Jubiläum im Rahmen einer Festwoche gefeiert. Zu diesem Anlass wurde eine Festschrift verfasst, die neben dem Programm auch einen Rückblick bis zur Vereinsgründung enthielt.

Als der Verein als einer der ersten beim Westbund die Namensänderung in
"Christlicher Verein Junger Menschen" beantragte, wurde er vom Presbyterium der Ev. Kirchengemeinde mit der Gestaltung der gesamten Jugendarbeit beauftragt. 

1975 konnte das Ferienheim in Börnhausen durch einen Anbau erweitert und so der Arbeit angepasst werden. Unter anderem wurde ein zweiter Schlafraum, der die Möglichkeit für gemischte Gruppenreisen eröffnete, geschaffen.

1995 wurde das Haus an der Alleestraße mit einem Budget von etwa 2,5 Millionen Mark grundlegend saniert.

Seit 2004 läuft die Spendenaktion "Stark für die Jugend", durch die die Jugendarbeit weiterhin mit zwei hauptamtlichen Mitarbeitern ermöglicht wird.

Im Jahre 2012 konnte unser Ferienheim in Börnhausen, dank der Unterstützung durch das Presbyterium der Ev. Kirchengemeinde, der Stadt-Sparkasse Haan und privater Spender, noch einmal renoviert werden, so dass der Komfort für die Jugendlichen deutlich größer geworden ist.

Heute ermöglicht der CVJM Haan e.V. ein Programmangebot für Kindergruppen und Jugendgruppen, so dass in vielen Gruppen wöchentlich verschiedene Aktionen für 5-jährige, wie für 30-jährige stattfinden.
Zudem bestehen Interessengruppen, wie eine Fußballgruppe, ein Posaunenchor, eine Gottesdienstgruppe, eine Theatergruppe, eine Internetgruppe, sowie die CIV-Combo, eine Jugendband/Jugendchor.

Eine offene Tür (OT) findet zweimal wöchentlich statt.

In den Sommer- und Herbstferien werden Kinder- und Jugendfreizeiten angeboten.

Diverse kulturelle Angebote, wie  z.B. Konzerte, werden, ebenso wie andere Projekte, an verschiedenen Tagen im Jahr durch den Verein und seine Mitarbeiter/innen betreut.